Klo verstopft
Klo verstopft

Dusche stinkt - was nun?

Mit diesen Tipps helfen wir Ihnen, den unangenehmen Geruch aus der Dusche zu entfernen.

 

Tag für Tag steigen wir in die Dusche, waschen den Körper und die Haare mit wohlduftenden Drogerieartikeln. Doch statt des süßlichen Dufts macht sich ein fieser Gestank aus der Dusche breit. Woran liegt das? Müssen Sie einen Installateur anrufen? Keine Sorge, mit diesen Tricks erledigen Sie das Problem selbst und der Gestank gehört schnell der Vergangenheit an! 

 

Warum stinkt es aus der Dusche?

 

Zuerst klären wir aber die Frage, warum es überhaupt anfangen kann, aus der Dusche zu stinken. In den Ablauf fließt nicht nur Klarwasser – mit dem frischen Nass aus der Brause spülen Sie Haare und Hautschuppen, Duschgel und Shampoo, Schmutz und Ablagerungen in die Kanalisation. Während das Wasser schwungvoll die Rohre entlang gleitet, setzt sich alles andere manchmal an den Innenseiten fest. Mit dem nächsten Duschgang lösen Sie meist die Verklumpungen und befreien damit die Rohre. Wenn Sie die Dusche allerdings nur selten nutzen oder in den Urlaub fahren, haben die Ablagerungen Zeit zu faulen. Gelangt nun Luft an diese schmutzigen Stellen, trägt diese die unangenehmen Gerüche an die Oberfläche – die Dusche riecht muffig.

 

Es gibt aber auch noch eine zweite Ursache: das Sperrwasser im Siphon ist alt. Sie nutzen die Dusche nur gelegentlich? Dann hat die Dusche kaum Gelegenheiten, das Sperrwasser im Siphon durch neues zu ersetzen. Das Wasser ist abgestanden, eventuell haben sich Verschmutzungen und Bakterien darin breit gemacht, höchste Zeit für eine Erneuerung. Wenn Sie Wasser in den Abfluss gießen, ersetzt dieses Wasser das vorhandene Sperrwasser – der Gestank des abgestandenen Wassers verschwindet und das frische Nass schützt das Badezimmer vor den übelriechenden Gasen aus der Kanalisation. Das funktioniert übrigens bei Röhrensiphons und Tassen-Geruchsverschlüssen gleichermaßen. Mehr Infos dazu erfahren alle Interessierten auch bei den Badezimmer-Experten auf Ihrem Online Shop fürs Badezimmer.

 

Ganz anders lässt sich der Geruch in häufig genutzten Duschen erklären. Hier sind meistens die Haare im Ablauf Schuld für den miesen Gestank. Jeder Mensch verliert beim Duschen ein Paar Haare, das ist ganz normal. Entfernen Sie diese nach jeder Reinigung? Prima. Wenn nicht bilden sich ganze Haarknäuel am Ablaufgitter. Schmutz, Hautschuppen und Seifenreste bleiben hieran hängen, Bakterien vermehren sich rasch und bilden die Grundlage für den unangenehmen Geruch. 

 

Was nun?

 

Mit nur wenigen Handgriffen beseitigen Sie den fiesen Geruch ganz einfach selbst.

 

1) Entfernen Sie alle sichtbaren Verschmutzungen. Ziehen Sie sich dafür ReinigungsHandschuhe an, greifen Sie nach den Haaren im Ablauf und ziehen Sie den Knäuel vorsichtig heraus, um ihn möglichst vollständig zu entfernen.

 

2) Spülen sie den Ablauf mit heißem Wasser durch. Schütten Sie das heiße Wasser mit Schwung Richtung Kanalisation, so entfernen Sie oft schon kleine Ablagerungen.

 

3) Der Geruch ist noch immer da? Dann probieren Sie eines der folgenden Hausmittel: 

 

-> 2 Esslöffel Salz + 125ml heißes Wasser

 

Lösen Sie das Salz in dem heißen Wasser auf und schütten Sie das Gebräu in den Abfluss. Nach zehnminütiger Einwirkzeit mit heißem Wasser nachspülen

 

-> 100ml Essig

 

Essig ist ein wahrer Alleskönner: Geben Sie die Menge in den Ablauf, 15 Minuten warten und heißes Wasser nachgießen.

 

-> 1/2 Tasse Backpulver + 1/2 Tasse Essigessenz

 

Geben Sie zuerst die halbe Tasse Backpulver in den Abfluss, dann schütten Sie den Essig hinterher. Vorsicht, jetzt kann es zu blubbern beginnen! Decken Sie den Ablauf mit einem feuchten Tuch ab, lassen das Ganze 20 Minuten wirken und gießes Sie heißes Wasser hinterher!

 

WICHTIG:

 

Bei allen Varianten sollten Sie auf jeden Fall heißes Wasser hinterher kippen. Die Hausmittel lösen die Ablagerungen, sodass die Übeltäter für den fiesen Gestank sich auf ihren Weg in Richtung Kanalisation machen. Doch erst durch das Nachspülen mit heißem Wasser können Sie sicher gehen, dass sich die Überreste nicht an die nächste Unebenheit im Rohr absetzen. 

 

Das können Sie vorab tun, damit die Dusche nicht stinkt:

 

Dass die Dusche zu miefen beginnt, hat immer einen Grund. Um es erst gar nicht so weit kommen zu lassen, halten Sie sich an diese 4 Tipps. So bleibt die Dusche frei von ekeligem Gestank. 

 

Tipp 1: Verwenden Sie ein Haarsieb

 

Die hier zurückbleibenden Haare können Sie mühelos in einen Mülleimer beseitigen und so den Abfluss vor Haarknäuel schonen. 

 

Tipp 2: Nutzen Sie die Dusche regelmäßig

 

Damit entfernen Sie Ablagerungen potenziell schneller und sorgen zudem für frisches Sperrwasser im Siphon.

 

Tipp 3: Geben Sie niemals Essensreste oder Fette in den Ausguss

 

Tipp 4: Handeln Sie schnell!

 

Wenn das Wasser langsamer abfließt oder sich allmählich ein unangenehmer Geruch in der Dusche ausbreitet, warten Sie nicht. Je schneller Sie reagieren, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass erst gar kein Problem entsteht.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael John www.klo-verstopft.de